Schwindel

Unerwartet auftretender Schwindel ist für die meisten Menschen ein sehr bedrohliches Gefühl. Ursächlich können viele Faktoren sein u.a. die Kreislauffunktion, Augenerkrankungen, Muskel- und Nervenerkrankungen.Im HNO-Fokus liegen die Schwindelereignisse, die durch die Erkrankung des Gleichgewichtsorgans verursacht werden.

Die Hauptformen sind hier

  • der paroxysmale Lagerungsschwindel, der durch Lagerungsübungen therapiert wird,
  • der Ausfall eines Gleichgewichtsorgans (Neuritis vestibularis), hier kann medikamentös die Symptomatik gelindert und schließlich überwunden werden
  • der M. Meniere, bei dem häufig zu den Schwindelattacken auch Hörverluste und Ohrgeräusche auftreten. Bei dieser chronischen Erkrankung kann medikamentös geholfen werden - die Saccotomie steht jedoch auch als operative Maßnahme zur Verfügung.
  • Akut - i.d.R. auch mit Hörverlust verbunden, kann es auch nach starkem plötzlichem Pressen zu einer Ruptur der runden Fenstermembran kommen - hier hilft nur eine operative Versorgung.
  • Einen großen Raum nimmt auch der bei degenerativen Veränderungen der HWS auftretende Schwindel auf

Zur Diagnose führt neben der unverzichtbaren klinischen und manualtherapeutischen Untersuchung die moderne Videonystagmografie